BleuBlancRose
ÜBER UNS AKTIVITÄTEN KONTAKT WERDE MITGLIED NEWSLETTER FOTOS

Positiv Zusammenleben in Deutschland und Frankreich

Erfolgreiche Strategien gegen die Stigmatisierung HIV-positiver Menschen

Beginnt die HIV-Heilung im Kopf?

Niemand muss mehr an Aids sterben. Doch trotz des enormen medizinischen Fortschritts der vergangenen Jahrzehnte hängt die Angst vor der Schwulenpest noch immer wie ein Damoklesschwert sowohl über den Infizierten als auch über der gesamten queeren Gemeinschaft. Die Angst vor HIV ist weiterhin einer der Motoren von Diskriminierung und Stigmatisierung. PrEP mischt die Debatte in Deutschland und Frankreich derzeit neu auf.

Wie gelingt es, die Stigmatisierung seropositiver Menschen in der queeren Gemeinschaft und in der Gesellschaft insgesamt zu beenden?

Kann Berlin von Paris lernen?

Diese und weitere Fragen diskutieren wir mit

  • Carsten Schatz, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses (Linke) und erster offen HIV+ Parlamentarier Deutschlands,
  • Florian Winkler-Ohm, Journalist und Aktivist der Deutschen Aidshilfe,
  • Michel Celse, ehemaliger Aktivist bei Act-Up, heute Berater beim Conseil national du sida (Nationaler Aids-Rat),
  • Laurent Rossignol, Séropotes Paris, sowie
  • Jacques Kohl, Psychologe & Systemischer Therapeut bei MUT Traumahilfe, künftiger Check-Point-Leiter.

30. November 2018. 20:30 Uhr geht’s los. Danach gibt’s freien Eintritt zur PLASTIC!

Alle Fassungen dieses Artikels: [Deutsch] [français]

AGENDA

Positiv Zusammenleben

Freitag 30. November | 20:30 - 22:00

Agenda SchwuZ - U-Rathaus Neukölln

Rollbergstraße 26, 12053 Berlin

DE FR
2004-2018 BleuBlancRose e.V. Datenschutz Impressum Gestion des cookies